Das Dokumentenmanagement wird sich auch weiterhin rasant verändern

Das Dokumentenmanagement ändert sich derzeit schneller als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt in den letzten 20 Jahren, und dieser rasante Wandel wird sich auch noch die nächsten Jahre fortsetzen. Die Strukturierung und Verarbeitung von Daten ist massgeblich für die Zukunft des Dokumentenmanagements und die Nachfrage nach digitaler Transformation von Prozessen in der Dokumentenverarbeitung, insbesondere der Einsatz von robotergesteuerter Prozessautomatisierung (RPA) und künstlicher Intelligenz (KI), nehmen rasant zu. Der neue Analystenbericht von NelsonHall und Swiss Post Solutions (SPS) gewährt einen Einblick in die zunehmende Bedeutung von unstrukturierten Daten sowie in die Veränderung der Prozesse im Dokumentenmanagement, und bietet einen Ausblick auf das Dokumentenmanagement im Jahr 2025.

Die digitale Transformation steht heutzutage bei den obersten Führungskräften hoch im Kurs, da sie dabei hilft das Kundenerlebnis zu verbessern, die Effizienz zu steigern und dank strukturierter Daten noch bessere Erkenntnisse zu gewinnen. Der Analystenbericht von NelsonHall legt dar, dass das Volumen unstrukturierter Daten, das nicht nur vom Papier, sondern auch aus sozialen Medien, Sprachnachrichten, Webchats oder PDF-Dateien stammen kann, weiterhin ein exponentielles Wachstum verzeichnen wird. Aus diesem Grund ist die Nachfrage nach digitaler Transformation der Dokumentenverarbeitung über verschiedene Kanäle hinweg ein entscheidender Faktor.
 
Der Report macht die Notwendigkeit des Schrittes hin zu einer digitalisierten und optimierten Omnichannel-Umgebung deutlich, bei der manuelle Abläufe bei einfachen Interaktionen durch Automatisierung und Service-Center ersetzt werden, für komplexe und besonders wichtige Interaktionen aber beibehalten werden. „Unternehmen, in denen die Zusammenarbeit von Mensch und Technologie nahtlos ineinandergreift, haben einen grossen Vorteil. Dieser Trend bedeutet nicht, dass die menschliche Arbeitskraft im Dokumentenmanagementprozess überflüssig wird, aber er macht deutlich wie wichtig die richtige Mischung aus Automatisierung und manuellen Abläufen in einem reibungslosen Prozess ist“, erklärt David Ziltener, Head of Global Go-to-Market bei Swiss Post Solutions.
 
Bei der digitalen Transformation des Dokumentenmanagements in Richtung Informationsverarbeitung ist es wichtig, die Resultate für das Unternehmen, wie z. B. Reduzierung der Kosten, Verbesserung der Kundenzufriedenheit, schnellere Bearbeitungszeiten, Compliance und Qualitätsniveau, im Auge zu behalten. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass es sich bei der ausgewählten Architektur um ein modulares Konzept handelt, das eine schnelle Umstellung der Prozesse ermöglicht. „Bis zum Jahr 2025 wird es eine enorme Anzahl an Business Process Factories geben, Servicemodelle, deren Anbieter auf bestimmte Prozesse, Transaktionen und Dokumentenarten spezialisiert sein werden“, so der CEO von NelsonHall, John Willmott.
 
Die Fähigkeit, auf Änderungen zu reagieren und die Geschwindigkeit, mit der sich das Dokumentenmanagement anpassen kann, sind zu entscheidenden Erfolgsfaktoren eines Unternehmens geworden. Dies hängt direkt mit einer Frage zusammen, die jedes Unternehmen zu einem gewissen Zeitpunkt im digitalen Transformationsprozess abwägen muss: entweder die Kapazitäten für das Management und die Verarbeitung von Dokumenten intern aufzubauen, oder einen Drittanbieter für die Implementierung und die Bereitstellung von Dienstleistungen zu beauftragen.
 
Den vollständigen Analystenbericht „Die Zukunft des Dokumentenmanagements“ von NelsonHall können Sie auf unserer Webseite einsehen. Außerdem finden Sie dort eine Infografik und zusätzliche Informationen.

Über Swiss Post Solutions

Wir verbinden die physische und die digitale Welt

Swiss Post Solutions (SPS) ist eine führende Anbieterin von Lösungen zur Auslagerung von Geschäftsprozessen und innovativen Dienstleistungen im Dokumentenmanagement. Zahlreiche internationale Geschäftskunden vertrauen auf die Kompetenz von SPS bei der Konzeption, Entwicklung und Umsetzung von End-to-End-Lösungen sowie auf die kompetente Beratung zu den zentralen Werttreibern im Business Process Outsourcing (BPO): Standortkonzept, Prozessoptimierung und Technologie, so zum Beispiel Intelligent Automation. SPS ist ein Konzernbereich der Schweizerischen Post mit Hauptsitz in Bern (Schweiz); die 7000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie spezialisierte Partner betreuen Kunden in nahezu allen Branchen in über 20 Ländern. Der Fokus liegt auf Banken, Versicherungen, Telekommunikation und Gesundheitswesen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.swisspostsolutions.com

Information
Kontakt: Global Communications, globalcomms@swisspost.com

About NelsonHall

NelsonHall ist das weltweit führende Analystenunternehmen, das andere Unternehmen dabei unterstützt, die ‚Kunst des Machbaren‘ in der nächsten Generation von IT- und Unternehmensdienstleistungen zu verstehen. Aufgrund seiner in den USA, dem Vereinigten Königreich und Europa ansässigen Analysten kann NelsonHall seinen Kunden auf der Käuferseite detaillierte, maßgebliche Informationen zu den Märkten und Anbietern zur Verfügung stellen (einschließlich der NEAT-Bewertungen), anhand derer sie schnelle und fundierte Sourcing-Entscheidungen treffen können. Die Anbieter von Dienstleistungen können mithilfe der umfassenden Kenntnisse der Marktdynamik und der Nutzeranforderungen von NelsonHall ihre Markteinführungsstrategien perfektionieren. Weitere Informationen finden Sie auf https://research.nelson-hall.com/
 
Kontakt für Medienanfragen:

 

Gerne beantworten wir Ihre Fragen telefonisch

Oder kontaktieren Sie uns einfach per

+1-877-275-3677 Kontaktieren Sie uns

Gerne geben wir Ihnen telefonisch Auskunft! (1/3)

Weiterfahren mit der Rückrufanmeldung

Gerne geben wir Ihnen telefonisch Auskunft! (2/3)

Gerne geben wir Ihnen telefonisch Auskunft! (3/3)

Vielen Dank!

Gerne geben wir Ihnen telefonisch Auskunft